Sonnenland eG gewinnt als Teil der Bürgerwerke den Deutschen Engagementpreis

Eine Auszeichnung des Bündnis für Gemeinnützigkeit und des Bundesfamilienministereriums

Buseck, 11.12.2017 - Der diesjährige Deutsche Engagementpreis in der Kategorie „Leben bewahren“ wurde am 05. Dezember an die Bürgerwerke verliehen. Als eine der über 70 an den Bürgerwerken beteiligten Energiegenossenschaften darf sich auch die im Landkreis Gießen ansässige Sonnenland eG über die renommierte Auszeichnung freuen.



Die zwölfköpfige Fachjury des Dachpreises für freiwilliges Engagement zeigte sich von der Bürgerenergie-Gemeinschaft überzeugt, da sie gemeinschaftlich die lokale Lieferung von selbst erzeugtem Ökostrom ermöglicht und ehrenamtlichem Engagement der Genossenschaften eine Perspektive bietet.

Uwe Kühn, Vorstandsvorsitzender der Sonnenland eG, sieht in der Ehrung eine wichtige Anerkennung für die Arbeit der Energiegenossenschaft: „Wir widmen den Engagementpreis nicht nur unseren Mitgliedern, sondern allen engagierten Menschen, die die Energiewende im Landkreis Gießen vorantreiben. Außerdem hoffen wir, dass diese Auszeichnung viele Menschen darauf aufmerksam macht, dass sie sich mit dem Bürgerstrom „SonnenlandStrom“ von unserer Genossenschaft versorgen können. So kann jeder einfach an der Energiewende mitwirken.“

Die Preisverleihung fand im feierlichen Rahmen am Internationalen Tag des Ehrenamts im TIPI am Kanzleramt in Berlin statt. Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley dankte den Preisträgerinnen und Preisträgern vor rund 500 Gästen für ihr Engagement und bezeichnete sie als „wichtige Vorbilder für eine tolerante, gerechte und solidarische Gesellschaft.“ Die Bürgerwerke-Vorstände Felix Schäfer und Kai Hock nahmen die Auszeichnung stellvertretend für den Bürgerwerke- Verbund entgegen und sehen sie als eine großartige Bestätigung. „Der Engagementpreis gehört den über 12.000 engagierten Menschen unserer Bürgerwerke-Gemeinschaft. Nur dank ihres ehrenamtlichen Engagements für praktischen Klimaschutz vor Ort kommen wir unserer Vision einer 100 % erneuerbaren und demokratischen Energieversorgung täglich ein Stück näher“, so Kai Hock.

Der Deutsche Engagementpreis wurde 2009 vom Bündnis für Gemeinnützigkeit, einem Zusammenschluss der großen Dachverbände und unabhängigen Organisationen des Dritten Sektors, initiiert und stärkt die Anerkennung von freiwilligem Engagement. Nur die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Wettbewerbe für freiwilliges Engagement können für den Dachpreis nominiert werden. Als Preisträger der lokalen „Nachhaltigkeitsauszeichnung ZeitzeicheN“ waren die Bürgerwerke zusammen mit 684 weiteren Preisträgern nominiert.

Hier mehr erfahren und wechseln!



Aktuelle Seite: Startseite Sonnenland eG gewinnt als Teil der Bürgerwerke den Deutschen Engagementpreis